QMOA028 – Haben Sie Talent für Qualitätsmanagement?

QMOA028 – Haben Sie Talent für Qualitätsmanagement?

Kann man Talent für QM haben?

Gibt es den geborenen Qualitäter?

Und wenn ja, was unterscheidet ihn von allen anderen seiner Zunft?

Nach landläufiger Meinung ist „Talent“ so etwas wie eine angeborene Gabe, die man entweder hat – oder eben nicht. Viele glauben auch, dass man fehlendes Talent nur mit entsprechend höherem Fleiß ausgleichen müsse, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Im Grundgedanken des oben erwähnten Podcasts setzt sich Talent aus drei Dimensionen zusammen:

Talent für Qualitätsmanagement

Meine Gedanken, die hinter diesem Konzept stehen, erkläre ich Ihnen in dieser Episode genauer. Wir gehen darauf ein, ob es Talent für QM überhaupt gibt und wenn ja, was das genau bedeutet.
Mir gefällt an dieser Idee besonders gut, dass jeder Mensch die Zügel des eigenen Geschickes selbst in der Hand hat. Wenn ich etwas nicht gut kann, dann kann ich üben, sofern ich das will. Will ich nicht, dann habe ich die Wahl, etwas ganz anderes zu tun, etwas, das ich tun will und das ich besser kann. Das bedeutet für mich, dass Talent für QM uns nicht in die Wiege gelegt worden sein muss, um darin besonders gut zu werden.

Weiterführende Infos zum Thema „Talent für QM“

Die Podcast-Episode des Fu* ’n Glory-Podcasts, die mich zur Aufnahme meiner Episode inspiriert hat, finden Sie hier. Der Titel des Podcasts mag etwas anrüchig klingen – allerdings bin ich ein großer Fan dieser Sendung und genieße jede neue Episode. Vor allem der etwas andere Blickwinkel auf die Dinge gefallen mir sehr.

Dem Wikipedia-Eintrag des Mundharmonikaspielers Michael Hirte können Sie seine Erfolge entnehmen. Ich erwähne an dieser Stelle explizit, dass ich weder Fan seiner Musik bin, noch von ihm für die Verlinkung bezahlt werde :-). Er dient mir lediglich als Beispiel dafür, wie subjektiv der Mehrwert-Gedanke interpretiert werden kann.

Den thematisch passender Blogartikel zu dieser Episode finden Sie hier zum Nachlesen.