107 Werteorientierung im QM

Menschliche Werte – innerer Kompass mit Potenzial für Glück und Konflikte

Meiner Meinung nach fußt modernes QM auf zwei Standbeinen: Der Verwendung digitaler Technologie (wie künstlicher Intelligenz) und die Berücksichtigung menschlichen Werte. Letzteres nicht nur bezogen auf Einzelpersonen, sondern immer häufiger in den Kontext von Gruppen, Organisationen und die Gesellschaft eingebettet.

Wenn Du das Konzept der Werteorientierung verstehst, dann kann es Dir eine ganz neue Sicht auf die Welt bieten. Wenn Du es ignorierst, weil Du es vielleicht für esoterischen Kram hältst, dann verschwendest Du eine WERTvolle Möglichkeit, den Grund für Konflikte zu erkennen oder durch gezielte Nutzung den WERT Deiner Arbeit extrem steigern zu können.

„In einer idealen Welt müssen alle so denken, wie ich.“

Ja, das habe ich früher gedacht. Als ich neu im QM war, war mir nicht klar, warum nicht jeder Produktionsmitarbeiter automatisch die gleichen Ansichten vertritt und nicht erkennen kann, dass meine Maßnahmen absolut notwendig sind! Erst, als ich verstanden habe, dass unterschiedliche Wertesysteme die Menschen zu verschiedenen Denkweisen und Handlungen bringen, begann ich langsam zu verstehen.

Als Nächstes wurde mir klar, sich diese Werte über die Zeit ändern können. Als ich mich näher mit dieser Materie beschäftigt habe, bin ich zu einigen spannenden Erkenntnissen über mich selbst gelangt und zu der Überzeugung, dass mir das Wissen über die Wertesysteme Anderer dabei helfen kann, meine Ziele zu erreichen und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf mein Umfeld auszuüben.

Ein Beispiel für Unternehmenswerte

Was glaubst Du, für welche Werte steht die Firma Red Bull (der Vermarkter von Energydrinks)?

Ich würde sagen: Gemeinschaft, Freiheit, Individualität.

Schau‘ mal die Startseite ihres Internetauftritts und Du siehst nicht zuallererst Bilder der Produkte, sondern Menschen in Action. BMX- oder Motorradfahrer und viele andere Sportarten. Teilweise repräsentiert von prominenten AthletInnen. 

Und diese Werte verkörpern auch die VerbraucherInnen und Mitarbeitenden des Unternehmens. Man sieht auch, dass Wertesysteme komplex sind. Neben den Haupt-Werten Freiheit und Individualität hat zum Beispiel auch die Nachhaltigkeit ihren Platz. Mit der Produktpalette „Organic Cola“ und beispielsweise dem sozialen Engagement bei der Fußballschule von Red Bull Leipzig.

Jetzt hast Du einen Eindruck davon, wie das mit den Werten im Business-Kontext gemeint ist. Wenn so große Unternehmen das Werte-Konzept nutzen können, dann Können wir das im QM auch. Und in der Audiospur des Podcasts, sowie in Episode 108 erkläre ich Dir, wie es genau funktioniert.

3 Methoden um Wertesysteme transparent zu machen

An dieser Stelle ein Disclaimer: Wertesysteme sind keine vollständigen Persönlichkeitsanalysen. Sie beschreiben eine Person nicht, können aber Erklärungen liefern. Keinesfalls sollten wir auf Basis von Farben oder Diagrammen Menschen in Schubladen stecken. Dazu ist die Wertewelt zu bunt und vielschichtig. Ich möchte die Methoden, die ich Dir gleich vorstelle, als Werkzeuge nutzen, um zu verstehen.

In diesem Beitrag beschreibe ich jeweils nur kurz, was mir an den Modellen besonders gefällt. Ausführliche Informationen erhältst Du in der Audiospur der Podcast Episode (oben im Titelbild befindet sich ein Play-Button)

Das Insights Discovery® Modell

Was mir an diesem Modell gefällt, ist die relative Einfachheit, verglichen mit anderen Persönlichkeitsmodellen. In der einfachen Ausprägung werden die Wertesysteme in vier Farben eingeteilt: rot, gelb, blau und grün.

Die unterschiedlichen Verhaltensweisen, die sich dahinter teilweise verbergen, kannst Du gut unter diesem Link finden. An der Darstellung, die Du dort findest, gefällt mir besonders gut, dass Du dort nicht nur die Verhaltensweisen an „einem guten Tag“, sondern auch die an „einem schlechten Tag“. Das erlaubt eine wesentliche Tiefe, wenn es darum geht, die wichtigsten Werte, die unsere Handlungen bestimmen, zu ergründen.

Allein schon, wenn Du Dir die beiden Diagramme auf der verlinkten Seite ansiehst, kannst Du diese dafür nutzen, Menschen in Deinem Umfeld ein wenig besser einzuschätzen.

Das Modell der „16 Persönlichkeiten“

Nicht nur grafisch hervorragend aufbereitet, geben Dir die 16 Personalities Beispiele lebender oder fiktiver Figuren mit den jeweiligen Persönlichkeiten 

Du kannst hier einen kostenlosen Persönlichkeitstest machen und bekommst eine ausführliche Beschreibung – dafür musst Du nicht einmal Deine E-Mail-Adresse hinterlassen.

Bei meinem Test kam heraus, dass ich scheinbar zu den „Exekutiven“ zähle – prominente Beispiele zu diesem Persönlichkeitstyp sind Boromir aus dem Herrn der Ringe, Frank Sinatra und John D. Rockefeller.

Ich nutze den Test unter anderem auch dafür, passende Partner für die Erfolgsteams in meinen Seminaren und Onlineprogrammen zusammenzubringen. 

Die 9 Levels of Value Systems

Wie es der Name schon vermuten lässt: Dieses Modell nutzt 9 Levels, wobei im Business-Kontext vorwiegend die „mittleren“ 7 Levels relevant sind. Das Besondere an diesem Konzept ist, dass es die unterschiedlichen Entwicklungsstufen von Menschen, Gruppen und Organisationen berücksichtigt.

Außerdem ist die Unterscheidung zwischen „Ich“- und „Wir“- bezogenen Levels hilfreich für das Verständnis. Darüber hinaus gibt die Auswertung nicht nur Aufschluss über die Werte, von denen wir uns angezogen fühlen, sondern zeigt auch unsere Widerstände auf. 

Der Test für die 9 Levels ist kostenpflichtig und kann nur von zertifizierten Trainern ausgegeben werden. Wenn Dich das Thema interessiert, hast Du Glück: Ich darf mich 9 Levels-Trainer nennen und berate Personen und Unternehmen entsprechend dieses Werte-Modells. Du möchtest mehr über das Konzept erfahren? Schreibe mir jetzt eine E-Mail (florian.frankl@q-enthusiast.de) oder nimm über die sozialen Medien Kontakt mit mir auf (in der Box unten links auf der Seite).

Als ersten Vorgeschmack beschreibe ich im Podcast anhand des Beispiels „Straßenverkehr“, wie unterschiedlich Denk- und Handlungsweisen der einzelnen Levels sein können – mit teilweise vollkommen  unterschiedlicher Weltsicht. 

Du findest hier außerdem einen ausführlichen Artikel von mir über die 9 Levels of Value Systems