148 Müssen wir Qualität neu definieren?
Interview mit Daisy Bahn

Bedeutet "Qualität" heute etwas anderes als früher?

So gut wie jede Person, die eine Aus- oder Fortbildung im Qualitätsmanagement besucht, darf die Definition des Wortes „Qualität“ kennenlernen. Sie ist das Fundament unserer Arbeit: Worum dürfen und sollen wir uns kümmern? Was sind unsere Betätigungsfelder? Einer der zahlreichen Definitionen zufolge ist „Qualität“ die Erfüllung von Anforderungen von jemandem an etwas.

Und es gibt noch viele weitere Definitionen des Begriffs „Qualität“.

Schon vor einiger Zeit habe ich mich gefragt, ob wir mit fortschreitender Digitalisierung und Technisierung auch einen neuen Qualitätsbegriff brauchen. Mit ausreichend Fantasie und Kreativität könnte man sagen, dass auch die neuen Anforderungen an Dienstleistungen, Unternehmen und Produkte von den „alten“ Qualitätsdefinitionen abgedeckt sind.

Aber nur, wenn man sich eben die Mühe macht, die Definitionen so interpretieren zu wollen. 

Ist die heutige Definition von Qualität noch zeitgemäß?

Zu dieser Frage lässt sich trefflich spekulieren und diskutieren. Deshalb habe ich mir eine kompetente Ansprechpartnerin gesucht, mit der ich über die Frage philosophieren konnte, ob wir eine neue Q-Definition brauchen – und wenn ja, wie diese aussehen könnte. Zu diesem Zweck habe ich mit Daisy Bahn ein Interview geführt.

Sie arbeitet für das Beratungsunternehmen G und C Germany GmbH und ist dort verantwortlich für den Bereich Audits und Zertifizierung. Natürlich blieb es nicht aus, dass wir uns auch über andere Qualitätsthemen unterhalten haben, und so ist das Interview ein Mix aus kurzweiligen Qualitätsthemen geworden.

Mir hat das Gespräch verdeutlicht, dass Daisy Bahn und ihr Unternehmen Qualitätsmanagement als Werkzeug für Unternehmenserfolg betrachten und nicht versuchen, die Firmen in enge Normen-Korsette zu quetschen. 

Höre Dir jetzt das Interview mit Daisy Bahn an – dazu einfach oben auf der Seite auf den Play-Button klicken oder tippen.