109 Das QM-Mindset der Gewinner

Spielst Du, um zu gewinnen oder um nicht zu verlieren?

(mit Storytelling im QM Mitarbeitende begeistern)

Obwohl es diesmal wieder keinen ausführlichen Blogbeitrag gibt, ist das Thema dennoch sehr spannend. Ich habe nämlich eine Zuschrift per E-Mail bekommen. Es geht um die Frage, ob und wie man mit Storytelling MitarbeiterInnen im QM begeistern kann. Klar kann man!

In den ersten 5 Minuten erkläre ich an einem Beispiel, wie man es NICHT macht: Mit Zwang, Druck und Notwendigkeiten. Die restlichen 12 Minuten geht es um insgesamt 5 Beispiele vollkommen unterschiedlicher Branchen, wie man durch den Fokus auf die Wirkung der erbrachten Leistung Mitarbeiter mittels Emotionen wie Neugierde, Empathie oder Stolz für ansonsten eher angestaubte Themen begeistern kann.

Ich weiß, viele Menschen können das Wort „Mindset“ schon nicht mehr hören. Leider haben auch die wenigsten von ihnen begriffen, worum es geht. Schreibe mir gerne eine E-Mail, nachdem Du die Episode gehört hast. Denkst Du, mein Ansatz macht Sinn?

 

Du fragst Dich, was ich mit QM-Mindset meine? In der Podcast-Episode erwähne ich einen Artikel aus der Zeitschrift „Qualität und Zuverlässigkeit“ aus April 2020. Es geht um die Ermittlung von Kennzahlen im Gesundheitswesen. 

Und schon beim ersten Absatz haben sich mir die Fußnägel nach oben gerollt. Die Argumentation lautete sinngemäß, dass die Ermittlung der Qualität von so genannten Interventionen“ aus rechtlichen Gründen immer mehr an Bedeutung gewinnt – und der demografische Wandel sorgt dafür, dass es in Zukunft deutlich mehr „Kunden“ geben wird. Und deshalb müsse man sich um das Thema kümmern. 

Sachlich richtig. Aber lockt man damit KrankenpflerInnen hinter dem Ofen hervor und begeistert sie für noch mehr Dokumentation (die vom Qualitätsmanagement vorgegeben wird)? Ich denke nicht.

QM-Mindset: Menschen, die auf Unentschieden spielen, laufen nur den Anforderungen Anderer hinterher. Sieg-Spieler gestalten aktiv mit und haben mehr Spaß und Erfüllung in ihrem Job.