097 QM in der Spieleentwicklung – Interview mit Daniel Jess von Game-DNA

097 QM in der Spieleentwicklung – Interview mit Daniel Jess von Game-DNA

Auch Unterhaltung hat gutes Qualitätsmanagement verdient

Die Meisten von uns arbeiten in sehr „ernsthaften“ Branchen: Im produzierenden Gewerbe, dem Gesundheitswesen oder auch in Pharma-Firmen. Dabei machen wir uns oft gar keine Gedanken darüber, wie viel QM in Produkten des Alltags steckt Oder in Unterhaltung – wie zum Beispiel Spielen auf dem Computer, auf Konsolen oder dem Smartphone. 

Ebenso, wie bei der Herstellung von Lebensmitteln, Medizinprodukten oder der Behandlung von Patienten, machen sich Menschen Gedanken über das Nutzererlebnis. Manche mehr, andere weniger. Mich hat interessiert, welche Mechanismen es gibt, damit Software, wie zum Beispiel Onlinespiele von hoher Qualität auf den Markt kommen.

Dazu ist mir auf dem Smartphone ein Artikel von Daniel Jess von Game.DNA quasi unter die Finger gekommen. Es geht um den Unterschied guten Qualitätsmanagements gegenüber der Tendenz, Spiele „unausgereift“ auf den Markt zu bringen und anhand des Nutzerfeedbacks sozusagen fertig zu entwickeln. 

Im Interview sprechen wir über Entwicklungszeiten, ab wann ein Spiel getestet werden kann und auch, was in diesem Zusammenhang ein gravierender Programmierfehler ist. Es ist ein spannendes Interview geworden und ich danke Daniel herzlich für seine Zeit. 

Dieses Interview ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Qualität einfach in allem steckt und man dem Qualitätsmanagement im richtigen Rahmen deshalb nicht genug Beachtung schenken kann.